Für Ärzte

Cordiva+, das Gesundheitsprogramm für Ihre Patientinnen und Patienten mit Herzinsuffizienz

Kontinuierliche Therapie, durchgängiges Monitoring und eine möglichst individuelle Betreuung: Das sind die Grundpfeiler der Therapie Ihrer Patientinnen und Patienten mit Herzschwäche. Das Gesundheitsprogramm Cordiva+ unterstützt Sie hierbei wirkungsvoll.
Dieses Programm hilft Menschen mit Herzinsuffizienz, besser mit ihrer Krankheit umzugehen, ihre Lebensqualität und damit die Compliance zu erhöhen und Komplikationen frühzeitig vorzubeugen. Damit ist Cordiva+ eine wertvolle Begleitung Ihrer Therapie.

Die vorliegenden Ergebnisse sprechen für sich: Bisher haben über 18.000 Versicherte das Programm genutzt; 98% der Befragten sind mit der Betreuung sehr zufrieden. Der Erfolg solcher Gesundheitsprogramme ist zudem wissenschaftlich belegt. Repräsentative Studien – zum Teil mit rund 10.000 Teilnehmenden – beweisen:

  • Die Mortalitätsrate kann um bis zu 40 % gesenkt werden.
  • Dauer und Häufigkeit der Hospitalisierungen lassen sich entscheidend reduzieren.
  • Die Lebensqualität der Erkrankten wird deutlich erhöht.
  • Gesundheitskosten können reduziert werden.

Was ist Cordiva+?

Cordiva+ ist ein telemedizinisches Programm, das speziell für Patientinnen und Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz konzipiert wurde – als Ergänzung zu Ihrer Therapie. Das Programm richtet sich an Erkrankte, bei denen mindestens seit einem halben Jahr eine gesicherte Diagnose Chronische Herzinsuffizienz (ab Stadium II nach NYHA) feststeht oder die in den letzten 24 Monaten wegen einer chronischen Herzinsuffizienz im Krankenhaus stationär behandelt wurden.

Ziel ist es, Patientinnen und Patienten zu begleiten und Ärztinnen und Ärzte bei der patientenspezifischen Behandlung zu unterstützen. Dabei bleiben Sie nach wie vor zentraler Ansprechpartner Ihrer Patientinnen und Patienten und sind – wie zuvor – für die regelmäßigen Behandlungen und Untersuchungen zuständig. Dieses therapiebegleitende Gesundheitsprogramm wird von der AOK Bayern in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Patientenhilfe angeboten.

Wie funktioniert Cordiva+?

Ihre Patientinnen und Patienten erhalten ein Tablet und eine telemetrische Waage (bei Bluthochdruck mit Zustand nach einer hypertensiven Krise auch ein telemetrisches Blutdruckmessgerät), um täglich relevante Gesundheitsdaten zu erfassen. Auf dem Tablet beantworten sie täglich fünf Fragen zu ihrem Gesundheitszustand und eine Frage zur Medikamenten-Compliance. Das Tablet dient zugleich auch der Wissensvermittlung. Mit Hilfe von Schulungsborschüren sowie Schulungsvideos und Quizfragen werden der Patientin oder dem Patienten wertvolle Informationen rund um Krankheit und einem gesunden Lebensstil vermittelt.

Die erhobenen Daten werden täglich an unser Betreuungszentrum übermittelt und dort ausgewertet. Falls diese Werte auf eine Verschlechterung des Gesundheitszustands schließen lassen, informieren wir den Patienten oder die Patientin. Das Einverständnis des Patienten vorausgesetzt erhalten Sie bei einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes einen Interventionsbericht mit den relevanten Daten.

Wie profitieren Sie als Ärztin/Arzt von Cordiva+?

Mehr Motivation, mehr Compliance

Cordiva+ sorgt bei Ihren Patientinnen und Patienten für mehr Verständnis für ihre Krankheit, vermittelt wichtige Kenntnisse im Umgang mit der Herzinsuffizienz und unterstützt sie dabei, eine herzgesunde Lebensweise zu entwickeln und beizubehalten.

 Vorbeugung und Vermeidung von Komplikationen

Auf Wunsch Ihres Patienten oder Ihrer Patientin werden Sie postalisch informiert, falls sich der Gesundheitszustand kritisch verändert und diese Ihre Praxis aufsuchen sollten. Dadurch haben Sie zeitnah die Möglichkeit, die Therapie anzupassen und so Komplikationen zu vermeiden.

 Begleitung Ihrer Therapie

In unserem Betreuungszentrum stehen Ihnen medizinisch geschulte Ansprechpartnerinnen und -partner zur Verfügung, die Sie bei der kontinuierlichen Behandlung unterstützen.

Die Gesellschaft für Patientenhilfe: Ihr Partner bei der Therapie

Cordiva+ wurde von der Gesellschaft für Patientenhilfe (DGP) konzipiert, die auf Betreuungsprogramme für chronisch Kranke spezialisiert ist. Die Inhalte des Programms basieren auf der Leitlinie der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC), der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und der AWMF Leitlinie für chronische Herzinsuffizienz. Diese telemedizinischen Betreuungsprogramme wirken sich nachweislich günstig auf den Krankheitsverlauf aus. So konnte für über 10.000 Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz in unseren Betreuungsprogrammen „AOK-Curaplan Herz Plus“ und „IKK-Herzstark“ eine signifikante Steigerung der Überlebenswahrscheinlichkeit um mehr als ein Drittel erreicht werden. Die Ergebnisse der Evaluationen belegen eine regelmäßigere Medikamenteneinnahme, deutlich positive Effekte auf Lebensqualität und eine geringere Rate an akuten Klinikeinweisungen.

Cordiva+ – Ihr Partner für die Therapie

Sie möchten wissen, wie Cordiva+ in der Praxis funktioniert? Und wie dieses Versorgungsprogramm Sie bei der Behandlung Ihrer Patientinnen und Patienten mit Herzinsuffizienz unterstützen kann?

Im Video sehen Sie:

  • wie einfach die Geräte anzuwenden sind – auch für ältere Menschen,
  • wie wir durch strukturierte und SOP-basierte Interventionen zu Ihrem verlängerten Arm werden,
  • wie sich dadurch kritische Situationen oft ohne belastende Arztbesuche entschärfen, Klinikaufenthalte vermeiden und die Lebensqualität und Autonomie der Teilnehmenden fördern lassen.

Fragen und Antworten zu Cordiva+

Rund um Cordiva+

Cordiva+ ist ein Gesundheitsprogramm zur ergänzenden telemedizinischen Betreuung von Menschen, bei denen mindestens seit einem halben Jahr eine gesicherte Diagnose Chronische Herzinsuffizienz (ab Stadium II nach NYHA) feststeht oder die in den letzten 24 Monaten wegen einer chronischen Herzinsuffizienz im Krankenhaus stationär behandelt wurden.

Programmteilnehmende erhalten eine telemetrische Waage und ein Tablet (bei Bluthochdruck mit Zustand nach hypertensiver Krise auch ein telemetrisches Blutdruckmessgerät), um täglich relevante Gesundheitsdaten zu erfassen. Diese Daten werden täglich an unser Betreuungszentrum übermittelt und individuell ausgewertet. Dadurch können frühzeitig Verschlechterungen identifiziert und eine zeitnahe Behandlung durch Sie gewährleistet werden.

Cordiva+ wurde von der Gesellschaft für Patientenhilfe entwickelt, die auf Programme zur ergänzenden Betreuung von chronisch kranken Patientinnen und Patienten spezialisiert ist. Das Programm ist präzise auf die Bedürfnisse von Menschen mit Herzinsuffizienz abgestimmt. Die AOK Bayern bietet ihren Versicherten Cordiva+ kostenfrei an, um die kontinuierliche Therapie zu unterstützen.

Das Programm unterstützt Ihre Patientinnen und Patienten durch ein engmaschiges Monitoring, das dazu beiträgt, Komplikationen frühzeitig zu erkennen und diesen entgegenzuwirken. Zudem erhalten Ihre Patientinnen und Patienten Informationen zu herzgesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung – all dies so aufbereitet, dass die Motivation gefördert wird, am Ball zu bleiben. Compliance, Krankheitsverständnis und Lebensqualität Ihrer Patientinnen und Patienten werden dadurch deutlich verbessert.

Im Rahmen des Programms erhalten Sie technische Unterstützung bei der Dokumentation. Zudem werden Sie informiert, wenn

  • sich die Gesundheitsparameter Ihrer Patientinnen und Patienten kritisch verändern,
  • Ihrem Patienten/Ihrer Patientin empfohlen wird, sich bei Ihnen vorzustellen,
  • Notfallmaßnahmen eingeleitet werden mussten.

Zusammenarbeit mit dem Cordiva+-Betreuungsteam

Sie sprechen mit den Fachleuten im telemedizinischen Betreuungszentrum. Das Team besteht unter anderem aus erfahrenen Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen, medizinischem Betreuungspersonal und Ernährungsberaterinnen und -berater.

Selbstverständlich. Die Verantwortung für die Behandlung Ihrer Patientinnen und Patienten bleibt in vollem Umfang bei Ihnen. Die notwendigen Untersuchungen und regelmäßigen Behandlungen führen Sie wie gewohnt in eigener ärztlicher Verantwortung durch. Ziel des Programms ist es, das Selbstmanagement Ihrer Patientinnen und Patienten zu fördern und Ihre Therapie zu unterstützen.

Aufwand

Wir bitten Sie, den Teilnehmenden zu Programmstart einen Medikationsplan und eine Diagnoseliste mitzugeben. Darüber hinaus entsteht für Sie kein Aufwand.

Sie erhalten von uns per Post einen Interventionsbericht, falls sich die Werte des Patienten oder der Patientin verschlechtern. Diesen können Sie für die Therapie nutzen.

Nein, es ist keinerlei Installation erforderlich. Die Interventionsberichte erhalten Sie via Post.

Sonstiges

Die Daten werden mit modernsten Übertragungsmethoden übermittelt und sind daher absolut sicher. Zudem unterliegt unser Team im Betreuungszentrum der Schweigepflicht.

Sie haben jederzeit Zugriff auf unser Expertenteam, entweder über unseren Chat oder unter der kostenlosen Servicenummer 0800 40407082, montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr.